#054 Geheilt und geheiligt

Wie der Heilige Geist uns erfasst und warum die Sucht dabei eine wichtige Rolle spielt
mit Romen Banerjee

Romen beschreibt, warum die Sucht ein Segen ist. Die Besessenheit von Sucht führt uns dazu, dass wir anfangen, ehrlich zu werden mit uns selbst, indem wir unsere tiefe innere Not erkennen. Wir erfahren an dem tiefsten Punkt des Der-Sucht- Ausgeliefertseins ein Gebrochenwerden, eine Kapitulation. Wenn wir selbst nicht mehr weiterkommen, dann können wir um Hilfe flehen. Wenn das Gebet rein ist, dann kann der Heilige Geist anfangen in Dir zu wirken. Dann heilt er Dich, dann heiligt er Dich.

Das Heilen von Süchten beginnt zunächst auf der körperlichen Ebene, wir lassen das Rauchen, das Trinken etc. Dann erkennen wir, dass unser ganzes Verhalten und Denken in Mustern abläuft, die ebenso Suchtcharakter haben: Die Sucht, unzufrieden zu sein, die Sucht, es immer besser wissen zu müssen, die Sucht der Überhebung etc. Diese Schichten werden nach und nach abgetragen, je mehr und konsequenter wir unser Leben Jesus Christus verschreiben, der für alle unsere Verfehlungen und Verirrungen sein Leben gegeben hat.

In unserem Telegramkanal erfahrt ihr alle Neuigkeiten.
Hier kannst Du unserem Telegramkanal Ich, Natur und Gott beitreten:
>>> „Ich, Natur und Gott – Telegram“

 

In den wöchentlich stattfindenden Gruppen-Calls GEH = GLAUBEN – EINFÜGEN – HALTUNG hast die Möglichkeit, dreimal pro Woche an den Webinaren zu den Themen Glauben, Sich-Einfügen-Wollen und Haltung teilzunehmen. Diese sich ergänzenden Online-Calls finden unter der Leitung von Anissia mit Caroline, Carlito sowie Adeline statt.

Hier findest Du alle Informationen und die Anmeldung:
>>> GEH! Aus der Matrix hin zu Jesus

Zum Newsletter anmelden

Deine Nachricht an uns

    Episoden-Archiv:

    Menü