[post_title]

Ein Gebet um radikale Ehrlichkeit
mit Romen Banerjee

“Halte Dich nicht für etwas Besseres, halte Dich nicht für etwas Schlechteres, halte Dich nicht für gleich. Vergleiche Dich gar nicht!”

Wir erleben einen kollektiven Aufstiegsprozess, bei dem unweigerlich die Dämonen und die bisher nicht gefühlten Gefühle zu Tage treten. Kollektiv und individuell. Das ist gut so.
Romen spricht ein Gebet, das uns hilft, uns vor Gott zu stellen und Verantwortung zu übernehmen für alle Situationen, in denen wir einer Erfahrung nicht 100%ig zustimmen konnten, in denen wir uns als Täter, als Opfer oder Stiller Täter verhalten haben.
Wir können durch das Gebet konkret erfahren, dass die derzeitige Lage der Welt viel mit uns selbst zu tun hat. Wir bitten Gott um die radikale Ehrlichkeit, wirklich alles zu sehen und zu fühlen, was zu Trennung und Leid beigetragen hat.

Wir beschäftigen uns im Inneren Kreis um Romen seit vielen Wochen intensiv mit der vedischen Weisheitslehre der Anastasia in Verbindung mit der Ontologie und wir erleben diese Lehren als zutiefst inspirierend und hilfreich für unsere nächsten Schritte in den 4-dimensionalen magischen Raum.

Dabei ist eine Vielfalt an Vorträgen, Interviews und Erkenntnissen entstanden, die wir von 17. bis 28. September 2020 im Rahmen der Anastasia Tage Das A&O der Veden“ gerne mit Dir teilen möchten. Alles findet kostenfrei & online statt.

>>>Klick hier für mehr Infos & die Anmeldung zu den Anastasia-Tagen

 

Für eine grundlegende Auseinandersetzung mit den Inhalten der Ontologie und Deine nachhaltige Weiterentwicklung empfehlen wir Dir die „Coaching Ohne Ich“-Ausbildung. Die nächste Gruppe startet am 05. Oktober 2020.

Hier findest Du alle Infos & den Bewerbungsbogen:
>>> Coaching ohne ICH – Ausbildung

Zum Newsletter anmelden

Deine Nachricht an uns

Episoden-Archiv:

Menü